Kein Haus am Dom

Sie sind hier:   Startseite > Aktuelles > Demo am 25.4.2015

Demo am 25.4.2015

Freier Blick zum Wormser Dom!
"Der Bürgerwille bleibt"!


Das von enormer Zustimmung der Wormser Bürgerschaft getragene Bürgerbegehren "Freier Blick auf den Dom zu Worms" war vom Verwaltungsgericht Mainz als unzulässig verworfen worden. Eine Revision, die - mit unsicherem Ausgang - aller Voraussicht nach bis vor das Landesverfassungsgericht nötig geworden wäre, hätte jedoch die finanziellen Möglichkeiten des Bürgervereins erheblich überstiegen. Schweren Herzens hat deshalb der Vereinsvorstand darauf verzichtet.

Dazu der Vorsitzende Dr. Eberhardt:  Die Verantwortlichen des Bistums und der Domgemeinde wollen trotz baulicher Alternativen ihr Bauvorhaben unbedingt blickzerstörend direkt vor den Dom setzen. Formaljuristisch mögen sie Recht bekommen. Moralisch bleiben sie im Unrecht: Denn sie missachten über 17.000 Menschen, die für den freien Blick unterschrieben haben, und viele, viele weitere, die, ohne unterschrieben zu haben, ebenfalls statt eines monströsen Gemeindehauses den Dom in seiner ganzen Schönheit sehen wollen.

Der dem Denkmalschutz verpflichtete und als gemeinnützig anerkannte Bürgerverein Dom-Umfeld e.V. fordert deshalb nach wie vor: Der freie Blick zur Südseite des Doms - dieses Herzensanliegen der meisten Wormser und städtebauliches Highlight für Besucher aus nah und fern - muss bewahrt bleiben.
Wir rufen daher für kommenden Samstag, den  25.04.2015,  zur DEMO auf: "Jetzt erst recht! Zeigen wir alle noch einmal richtig Flagge für unseren Dom. Denn der Bürgerwille bleibt!" 

Aufruf Demo 2015
Bei der Demo wird auch der "DOMTALER", die attraktive Gedenkmünze des Bürgervereins, erhältlich sein - solange der Vorrat reicht.

Das Demo-Programm im Einzelnen:

Treffpunkt : 11 Uhr vor der Martinskirche am Ludwigsplatz.
Von dort mit Trommeln und Glocken sowie aussagestarken Transparenten und dem Ruf "Freier Blick zum Wormser Dom" durch die Fußgängerzone zum Dom.
Unterwegs wird an Stopps allen Verantwortlichen für das Haus am Dom symbolisch die "Rote Karte" gezeigt.
Abschlusskundgebung am Domplatz vor dem Dom-Südpanorama mit mehreren Rednern, u.a  Mechthild Vogel (Weinhaus Weis),  Rechtsanwalt Möller-Meinecke und Mundart-Dichter Hartmut Keil.

Zwischendrin gibt es Lieder und Musik. Als Stargast singt mit seiner starken Stimme Gary Mazzaroppi (www.mazzaroppi.com).
Mit Brezeln und Getränken ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.
Mit gemeinsamen Liedern – unser von Pfr. Hufnagel getextetes Domlied und  "Im Schatten des (Wormser) Doms"  - wollen wir die Demo abschließen.
Eine gemeinsame Domumarmung trotz Baustelle sollte Höhepunkt unseres
Treffens sein.

Plakat Demo 2015

News 1

Haus am Dom: Mahnwachen gehen weiter!

Für
Sonntag 6. August, 18 Uhr
lädt der Bürgerverein Dom-Umfeld wieder zur Mahnwache vor dem Dom ein

Die Treffen finden regelmäßig jeden 1. Sonntag im Monat um 18 Uhr statt: Um zu mahnen, dass das Haus am Dom gegen den Willen der Bürgerschaft gebaut und so der FREIE BLICK ZUM DOM ZERSTÖRT wurde.
Bei den Treffen tauschen wir uns auch über das aktuelle Stadtgeschehen aus und singen zum Schluss gemeinsam das von Pfarrer Hufnagel getextete Domblicklied.

News 2

Erdwärmebohrungen beim Haus am Dom

Das Haus am Dom soll mit Erdwärme beheizt werden.  Auf Nachfrage des Bürgervereins Dom-Umfeld ergab sich, dass hierfür 19 Erdwärmebohrungen mit jeweils 20 m Tiefe vorgesehen sind. Zur Lage der Bohrungen,  zur Art des Bohrverfahrens, zum Wirkungsgrad der Anlage etc.  verweigerte Propst Schäfer Angaben. 

Mehr dazu unter Aktuelles

 

News 3

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login