Kein Haus am Dom

Sie sind hier:   Startseite > Aktuelles > Pressemitteilung: Mehr Mitwirkungsmöglichkeiten für Bürger 31.3.2017

Pressemitteilung: Mehr Mitwirkungsmöglichkeiten für Bürger 31.3.2017

Die FWG hatte beantragt, dass die Stadtratssitzungen zukünftig vom „Offenen Kanal“ in Wort und Bild aufgezeichnet und direkt übertragen werden sollen. In Trier wird das bereits gemacht, ist also rechtlich völlig unproblematisch. Nicht so in Worms: Stadtspitze und Groko, interessanterweise auch die FDP, melden diverse rechtliche, finanzielle und sonstige Vorbehalte an. Und der demokratisch interessierte Bürger reibt sich verduzt die Augen: Die Zustimmung zu diesem Antrag hätte doch eine
Selbstverständlichkeit sein müssen.

Im Innenstadtausschuss verlassen der Ausschussvorsitzende OB Kissel und Bauamtschef Franz die Sitzung vorzeitig: Wichtige andere Termine. Eine Missachtung des Ausschusses und ein Affront ersten Ranges.

Wie erst vor wenigen Tagen bekannt geworden, soll beim Neubau von Eis-Vannini am Marktplatz ein weit größeres und jetzt zweigeschossiges Gebäude entstehen. Der Durchgang zwischen Gebäude und Dreifaltigkeitskirche wird dadurch stark verengt, der Blick vom Marktplatz zum Dom durch das Gebäude stark eingeschränkt. Warum werden die Bürger bei so einem Gebäude, das die baulichen und Sichtverhältnisse im äußerst sensiblen Domumfeld-Bereich erheblich verändert, nicht mit einbezogen? Die entsprechende Kritik Herrn Grünewalds von der Stadtratsfraktion Grüne ist
berechtigt. Doch die Baugenehmigung gilt als sicher. Und der Denkmalschutz schweigt.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren: Das Haus am Dom war kein Einzelfall, mehr Bürgermitwirkung ist in Worms grundsätzlich unerwünscht.
Der Bürgerverein Dom-Umfeld, für den Bürgerbeteiligung einen ganz hohen Stellenwert hat, möchte deshalb zu einem Arbeitskreis aufrufen, der genau das zum Ziel hat: Mehr Informationen und mehr Mitwirkungsmöglichkeiten für die Bürger.

Wer daran interessiert ist: Bitte E-Mail an buergerverein.dom-umfeld@gmx.de oder Post an: Bürgerverein Dom-Umfeld, Postfach 1202, 67502 Worms. Oder kommen Sie zu unserer Haus-am- Dom-Mahnwache jeden ersten Sonntag im Monat.

Hier dazu der Artikel aus der Wormder Zeitung vom 28.3.2017

News 1

Haus am Dom: Mahnwachen gehen weiter!

Für
Sonntag 6. August, 18 Uhr
lädt der Bürgerverein Dom-Umfeld wieder zur Mahnwache vor dem Dom ein

Die Treffen finden regelmäßig jeden 1. Sonntag im Monat um 18 Uhr statt: Um zu mahnen, dass das Haus am Dom gegen den Willen der Bürgerschaft gebaut und so der FREIE BLICK ZUM DOM ZERSTÖRT wurde.
Bei den Treffen tauschen wir uns auch über das aktuelle Stadtgeschehen aus und singen zum Schluss gemeinsam das von Pfarrer Hufnagel getextete Domblicklied.

News 2

Erdwärmebohrungen beim Haus am Dom

Das Haus am Dom soll mit Erdwärme beheizt werden.  Auf Nachfrage des Bürgervereins Dom-Umfeld ergab sich, dass hierfür 19 Erdwärmebohrungen mit jeweils 20 m Tiefe vorgesehen sind. Zur Lage der Bohrungen,  zur Art des Bohrverfahrens, zum Wirkungsgrad der Anlage etc.  verweigerte Propst Schäfer Angaben. 

Mehr dazu unter Aktuelles

 

News 3

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login