Kein Haus am Dom

Sie sind hier:   Startseite > Aktuelles > Europäische Denkmalschutzorganisation gegen Haus am Dom 16.12.2014

Europäische Denkmalschutzorganisation gegen Haus am Dom 16.12.2014



Folgende Meldung bringt das SWR-Fernsehen:

"Die europäische Denkmalschutzorganisation Europa Nostra hat sich gegen das geplante Haus am Wormser Dom ausgesprochen. In einem Brief an den Mainzer Kardinal Lehmann fordert der Verband, die Pläne zu überdenken. In dem Brief schreibt Europa Nostra-Vorstandsmitglied Alexander zu Seyn- Wittgenstein von einer Bau-Sünde, die verhindert werden müsse. Es könne nicht sein, dass Dome unter den Schutz der UNESCO gestellt würden, während Verantwortliche vor Ort nicht die Qualität der Kulturdenkmäler erkannten. Der Wormser Dom sei bereits jetzt durch Gebäude von minderwertiger Architektur in seinem Umfeld deutlich geschädigt, so zu Seyn-Wittgenstein weiter. Die Kirche plant unmittelbar vor dem Dom den Bau eines mehrstöckigen Gemeindehauses. Seit fast zwei Jahren gibt es darüber einen heftigen kommunalpolitischen Streit."

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/mainz/europaeische-denkmalschutzorganisation-gegen-haus-am-dom/-/id=1662/nid=1662/did=14729300/62g0xz/index.html

 

 

 

 

 

News 1

Haus am Dom: Mahnwachen gehen weiter!

Für
Sonntag 6. August, 18 Uhr
lädt der Bürgerverein Dom-Umfeld wieder zur Mahnwache vor dem Dom ein

Die Treffen finden regelmäßig jeden 1. Sonntag im Monat um 18 Uhr statt: Um zu mahnen, dass das Haus am Dom gegen den Willen der Bürgerschaft gebaut und so der FREIE BLICK ZUM DOM ZERSTÖRT wurde.
Bei den Treffen tauschen wir uns auch über das aktuelle Stadtgeschehen aus und singen zum Schluss gemeinsam das von Pfarrer Hufnagel getextete Domblicklied.

News 2

Erdwärmebohrungen beim Haus am Dom

Das Haus am Dom soll mit Erdwärme beheizt werden.  Auf Nachfrage des Bürgervereins Dom-Umfeld ergab sich, dass hierfür 19 Erdwärmebohrungen mit jeweils 20 m Tiefe vorgesehen sind. Zur Lage der Bohrungen,  zur Art des Bohrverfahrens, zum Wirkungsgrad der Anlage etc.  verweigerte Propst Schäfer Angaben. 

Mehr dazu unter Aktuelles

 

News 3

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login