Kein Haus am Dom

Sie sind hier:   Startseite > Aktuelles > Presseerklärung zur entdeckten Taufpiscina am Wormser Dom 23.07.2015

Presseerklärung zur entdeckten Taufpiscina am Wormser Dom 23.07.2015

Bei den Ausgrabungen im Vorfeld des Neubaus am Dom wurde ein archäologischer Sensationsfund gemacht: Ein historisches Taufbecken!

Hier unser Standpunkt:

Der romanische Dom zu Worms ist ein Kulturdenkmal von Weltrang und in seiner
Schönheit, Würde und Erhabenheit das Herzstück der Stadt und die Attraktion für
alle Worms-Besucher.
Trotzdem soll der Dom demnächst mit einem fast 20 m hohen Gebäude zugebaut
werden, obwohl die meisten Menschen in Worms vehement dagegen sind und
fast alle Touristen mit Unverständnis und Ablehnung reagieren.
Bei archäologischen Grabungen am geplanten Baustandort hat man jetzt eine sensationelle Entdeckung gemacht:  ein Taufbecken aus der frühchristlichen Zeit, nach vorläufigen Datierungen aus dem 6. - 8. Jahrhundert. Es diente zur Taufe von Erwachsenen.
Bisher sind nördlich der Alpen nur 4 solcher Funde bekannt.

Der Bürgerverein Dom-Umfeld fordert die Planer auf - voran die Domgemeinde und Verantwortlichen im Bistum -, diese Gelegenheit zu nutzen, um den Fundstellenbereich zu schützen und frei sichtbar und zugänglich zu erhalten (z.B. mittels Glasüberdachung).
Die ideale Lösung wäre, das Taufbecken mit dem freien Blick auf den Dom zu verbinden.
Damit würde diese Verbindung Taufe / Kirche in besonderer Weise emotional spürbar, für geschichtsbewusste Menschen ebenso wie für gläubige Christen.
Dieser Fund gibt auch erneut Anlass, städtebaulich das direkt vor dem Dom geplante
Haus am Dom zu hinterfragen. Es kann nicht sein, dass das Kriterium "Sichtbarkeit
des Doms" bei solchen Planungen nicht einmal erwähnt, geschweige denn berücksichtigt wird. Das Gleiche gilt für das Kriterium "Akzeptanz in der Bevölkerung". Genauso war es aber in der sog. Machbarkeitsstudie, der Grundlage für die jetzige Planung - diese beiden Kriterien wurden dort außer Acht gelassen.

Der Bürgerverein fordert deshalb ein Umdenken statt weiter wie bisher zu agieren.

In die Planung für das neue Gemeindehaus muss endlich auch das städtebauliche Hauptkriterium die „Sichtbarkeit des Doms“ einfließen. Wie beim Vorschlag von Stadtplaner Reinhard Lied geschehen und wie von Prof. Henner Herrmanns, Professor für  Gestaltung und Architekturtheorie, gefordert.
Domgemeinde- und Bistumsleitung sind jetzt gefragt. Noch besteht die Möglichkeit umzudenken und umzusteuern, denn die archäologischen Grabungen dauern noch einige Zeit.
Damit könnte die Bürgerschaft mit der Kirche versöhnt, könnte der Friede in der Stadt wieder hergestellt werden.
Ein Ziel, das sicher auch für kirchliche Entscheidungsträger Bedeutung hat.

Worms, 23. Juli 2015        Bürgerverein Dom-Umfeld e.V


In folgenden Artikeln und Fernsehbeiträgen finden Sie weitere Informationen zum Fund:

Wormser Zeitung: Archäologen finden über tausend Jahre altes Taufbecken am Dom in Worms

Wormser Zeitung: Nach Sensationsfund am Wormser Dom: Viele offene Fragen zu historischem Taufbecken

Welt: Reste eines antiken Taufbeckens in Worms entdeckt

SWR Landesschau: Über 1.000 Jahre altes Taufbecken entdeckt

News 1

Haus am Dom: Mahnwachen gehen weiter!

Für
Sonntag 6. August, 18 Uhr
lädt der Bürgerverein Dom-Umfeld wieder zur Mahnwache vor dem Dom ein

Die Treffen finden regelmäßig jeden 1. Sonntag im Monat um 18 Uhr statt: Um zu mahnen, dass das Haus am Dom gegen den Willen der Bürgerschaft gebaut und so der FREIE BLICK ZUM DOM ZERSTÖRT wurde.
Bei den Treffen tauschen wir uns auch über das aktuelle Stadtgeschehen aus und singen zum Schluss gemeinsam das von Pfarrer Hufnagel getextete Domblicklied.

News 2

Erdwärmebohrungen beim Haus am Dom

Das Haus am Dom soll mit Erdwärme beheizt werden.  Auf Nachfrage des Bürgervereins Dom-Umfeld ergab sich, dass hierfür 19 Erdwärmebohrungen mit jeweils 20 m Tiefe vorgesehen sind. Zur Lage der Bohrungen,  zur Art des Bohrverfahrens, zum Wirkungsgrad der Anlage etc.  verweigerte Propst Schäfer Angaben. 

Mehr dazu unter Aktuelles

 

News 3

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login